Skip to main content

Gibt es Hauswasserautomaten mit Vorfilter?

Viele Hauswasserautomaten verfügen über einen Vorfilter mit Rückschlagventil. Durch diesen Vorfilter wird eine Verunreinigung der Pumpe vermindert, gleichzeitig wird die Qualität des Wassers verbessert. Die Hauswasserautomaten verfügen über eine breite Wassereinfüllöffnung damit der Automat möglichst leicht befüllt werden kann. Wasserautomaten sind mit einem Vorfilter und einem integrierten Rückschlagventil ausgestattet. So wird eine Verunreinigung der Pumpe vermindert, aber die Qualität des Wassers steigt. Die meisten Wasserautomaten sind für den Einsatz unter widrigen Bedingungen geschaffen und aus diesem Grunde mit großem Vorfilter und einem waschbaren Filtereinsatz ausgestattet. In robusten Hauswasserautomaten sind selbstansaugende, kraftvolle Pumpen mit einem Jet-Hydrauliksystem und thermischem Überlastungsschutz integriert. Ein professioneller dreiteiliger Vorfilter ist in einem Qualitätswasserautomaten stets mit Messingarmaturen und waschbarem Filtereinsatz ausgerüstet. Das Pumpengehäuse und der Vorfilter bestehen bei qualitativ hochwertigen Hauswasserautomaten aus poliertem Edelstahl. Der Vorfilter und der Druckkessel sind vor dem Edelstahl-Druckkessel befestigt. Die zusätzlich lebensechte Membrane ist für das Trinkwasser geeignet. Wenn der Vorfilter und die Pumpe richtig arbeiten wird klares Wasser unter konstantem Druck gefördert und die Hauswasserversorgung mit Brauchwasser aus Brunnen und Zisternen, die Gartenbewässerung zur automatischen Beregnung stellen kein Problem mehr da. Ein sauberer Vorfilter, eine gut funktionierende Pumpe mit Druckkessel sind wichtige Voraussetzungen für eine Druckerhöhung durch den Einbau in das vorhandene Wassernetz. Bei der automatischen Wasserversorgung mit Pumpe, Druckkessel und Vorfilter kommt dem Druckausgleichsbehälter eine wichtige, zentrale Bedeutung zu . Je besser sie gewartet werden umso besser ist die Förderleistung des Wasserautomaten und desto seltener schaltet sich die Pumpe ein.Bei der Entnahme kleiner Flüssigkeitsmengen verhindert der Druckkessel ein Anspringen der Pumpe und auch die Tätigkeit des Vorfilters unterbleibt. Dadurch wird unnötiger Verschleiß von Druckkessel, Vorfilter und Pumpe vermieden. Da für jeden Start der Pumpe, des Vorfilters und des Druckkessels Strom benötigt wird verringert sich die Einschalthäufigkeit, der Energieverbrauch sinkt und man spart Kosten ein. Darüber hinaus kommt es zu einer Geräuschreduktion die der Start des Wasserautomaten verursacht.


Ähnliche Beiträge