Skip to main content

Hauswasserautomat mit Trinkwassernachspeisung

Um den Trinkwasserverbrauch und damit auch die monatlichen Kosten so gering wie möglich zu halten, wird in vielen Haushalten und Unternehmen, zunehmend die alternative Nutzung durch Regenwasserzisternen immer beliebter.

Was versteht man unter einer Trinkwassernachspeisung?

Die sogenannte Trinkwassernachspeisung wird z.B. zur Unterstützung einer Regenwasserzisterne eingesetzt, um den Wasserstand wieder auf einem konstanten Niveau zu halten, wenn der Pegel, bedingt durch längere Trockenperioden, sinkt.

Damit ist gewährleistet, dass der Wasservorrat in der Zisterne bei Bedarf aus dem Trinkwassernetz aufgefüllt werden kann.

Wie funktioniert die Trinkwassernachspeisung?

Die Trinkwassernachspeisung erfolgt in der Regel durch die Kontrolle eines im Regenwassertank befindlichen Schwimmerschalters, welcher sich beim Erreichen eines geringen Wassertands, auf die automatische Trinkwassernachspeisung umschaltet. Dies ist notwendig, damit während einer möglichen Trockenperiode, die Regenwasserzisterne bzw. der Regenwassertank weiterhin genutzt werden kann.
Sollte sich die Zisterne, bedingt durch Witterungseinflüsse wie Regen oder Schnee, erneut mit Wasser füllen, so wird die Zuführung von Trinkwassergestoppt und automatisch wieder auf Befüllung per Regenwasser umgestellt.

Dabei gilt zu beachten, dass das Trinkwasser durch mögliche Rückflüsse nicht verunreinigt werden darf! Damit dies ausgeschlossen werden kann, empfiehlt sich die Einspeisung über einen freien Auslauf, über den das Trinkwasser mit Hilfe eines Trichters in die Regenwasserzisterne eingeleitet wird.
Dabei muss die Zuleitung oberhalb des Überlaufs der Regenwasserzisterne liegen, damit eine mögliche Verschmutzung des Trinkwassers dauerhaft verhindert wird.

Verwendung eines Hauswasserautomats mit Trinkwassernachspeisung

Der Einsatz eines Hauswasserautomats mit Trinkwassernachspeisung ist grundsätzlich möglich, wird jedoch im hauseigenen Garten eher selten eingesetzt.
Möchten man jedoch z.B. eine Waschmaschine oder die Toilette mit Brunnenwasser oder dem Regenwasser aus der Zisterne betreiben, so ist die Verwendung eines Hauswasserautomats mit Trinkwassernachspeisung durchaus möglich.

Fazit zur Verwendung eines Hauswasserautomats mit Trinkwassernachspeisung

Da Hauswasserwerke bei relativ wenig Wasservorkommen eingesetzt werden und die zusätzlichen Kosten für die Nutzung von Trinkwasser eher hoch sind, wird der Einsatz eines Hauswasserautomats mit Trinkwassernachspeisung nicht unbedingt empfohlen. Generell wird bei dem Wunsch nach einem konstanten Wasserdruck, die Verwendung eines Hauswasserautomaten empfohlen.