Skip to main content

Hauswasserautomat Toom

Liebe Leser. Zum aktuellen Zeitpunkt verfügt unser Portal leider noch nicht über Testberichte bzw. Produktdaten des Herstellers Toom. Wir sind bemüht, diese zeitnah nachzupflegen. Alternativ haben wir für Sie bau- und leistungsgleiche Modelle anderer Hersteller. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ein Garten muss regelmäßig bewässert werden. Die verfügbare Wassermenge kann nicht von der jeweiligen Wetterlage abhängig gemacht werden; wenn die Pflanzen erst auf Regen warten müssen, überleben sie keinen Sommer lang. Da Pflanzen recht viel Wasser benötigen, kommen über das Jahr verteilt einige Liter zusammen. Zur Schonung der Geldbörse gibt es für diese Situation eine einfache Lösung: Das Regenwasser muss effektiv genutzt werden. Mithilfe einer Zisterne(unterirdischer/abgedeckter Sammelbehälter für Regenwasser)oder einer Regentonne kann man dieses Wasser problemlos sammeln. Es wäre aber äußerst mühsam, es mit einer Gießkanne aufzunehmen und über die Pflanzen zu gießen. Für diese Aufgabe ist die Anschaffung eines Hauswasserautomaten sinnvoll.

 

Umweltfreundliche Bewässerung mit dem Hauswasserautomat Toom

Ein Hauswasserautomat ist nichts anderes als eine Pumpe, die den heimischen Garten optimal mit Wasser versorgt. Da der Hauswasserautomat autark (ohne Druckbehälter)arbeitet, steht einem das Wasser sofort mit dem vollen Wasserdruck zur Verfügung. Der Hauswasserautomat funktioniert mit dem “Angebot und Nachfrage-Prinzip”. Nur bei Bedarf springt die Pumpe auch an – das bedeutet, dass allein durch die Betätigung des Wasserhahns der Hauswasserautomat seine Arbeit auch aufnimmt.
Der Hauswasserautomat Toom “HWA 4400 I” ist besonders handlich und dadurch sehr mobil. Da Wasserpumpen, ähnlich wie herkömmliche Staubsauger grundsätzlich nicht geräuschfrei funktionieren, gibt es einfache Tricks, den Geräuschpegel etwas einzudämmen. Eine Möglichkeit ist es, die Füße des Hauswasserautomaten mit Gumminoppen zu unterlegen. Der Hauswasserautomat Toom ist bereits mit Gummiüberzug-Füßen ausgestattet. Das Preisniveau liegt im mittleren Bereich und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig.

Hauswasserautomat Toom; viele Einzelteile ermöglichen raschen Austausch

Auch die zuverlässigsten Geräte können mal kaputt gehen; gerade dann, wenn sie vorrangig in Außenbereichen zum Einsatz kommen und ständig den Witterungen ausgesetzt sind. Bei dem Hauswasserautomat Toom kann man defekte Einzelteile jederzeit nachkaufen und austauschen. Das Ein-und ausbauen wird präzise beschrieben und ist leicht durchführbar. Da diese Ersatzteile unter den Hauswasserautomaten Toom kompatibel sind, ist eine Neuanschaffung bei kleinen Defekten unnötig. Es besteht zudem die Möglichkeit, speziellen Zubehör zu erhalten, falls man auch das Regenwasser aus einem vorhandenen Brunnen nutzen möchte. Da der Brunnen deutlich tiefer in den Erdboden hineinreicht, als eine klassische Regentonne tief ist, reicht der normale Lieferumfang nicht unbedingt aus.
Ein kompakter Koffer für alle Teile im Set ist ebenfalls eine gute Lösung, da man alles sinnvoll aufbewahren kann. Bei einem anstehenden Umzug könnte so auch der Hauswasserautomat Toom sicher verstaut und transportiert werden.

Hauswasserautomat und Hauswasserwerk

Während man mit dem Hauswasserautomaten lediglich den Garten bewässert, nutzt man mit einem Wasserwerk das Regenwasser auch für den Innenbereich. Das Hauswasserwerk funktioniert durch einen Druckbehälter, der aus zwei Kammern besteht Darin befindet sich ein Hebel mit einem Ventil. Wird oberhalb des Hebels ein gewisser Druck ausgeübt, fällt das Ventil und der Druckbehälter füllt sich mit Regenwasser(Toilettenspülung).
Man kann also sagen, dass ein Hauswasserautomat in kleineren Dimensionen für eine Bewässerung sorgt und das Hauswasserwerk im größeren Stil. Ein Hauswasserwerk lässt sich auch nicht einfach so transportieren.
Ein Hauswasserautomat ist aber dennoch ein praktischer Begleiter für Gartenbesitzer, mit dem man effektiv sparen kann.