Skip to main content

Wie leise ist ein Hauswasserautomat?

Lautstärke: Ist ein Hauswasserautomat im Betrieb leise?

Die Geräuschentwicklung von einem Hauswasserautomat hängt unter anderem von den gemessenen Dezibel ab, die das Gerät im betrieb produziert. Viele unterschiedliche Faktoren, wie zum Beispiel der Standort, sowie der Untergrund, und die Größe des Druckbehälters und viele weitere Punkte sind von Bedeutung, wie beispielsweise die Pumpen. Die Pumpenart ist sehr wichtig, wenn es darum geht, dass der Hauswasserautomat leise ist. Es gibt einstufige oder mehrstufige Kreiselpumpen, sowie Tauchpumpen, Saugpumpen wie auch Kolbenpumpen.

Dezibel und Untergrund

Der Dezibel Wert gibt ebenfalls Auskunft darüber, wie leise ein Hauswasserautomat ist.
Unter Volllast wird die Lautstärke des Hauswasserwerks in Dezibel gemessen. Dieser Wert ist ein Extremwert und eine Momentaufnahme, da das Hauswasserwerk nicht immer unter Vollast betrieben wird. Der Untergrund, auf dem das Hauswasserwerk steht, ist ebenfalls sehr wichtig, um zu wissen, wie leise es in Betrieb ist. Liegt der Untergrund an dem Fundament des Hauses an und der Hauswasserautomat ist aufgeschraubt, entstehen starke Vibrationen, welche laut sind. Um das zu verhindern, sollte das Hauswasserwerk auf einer Dämmmatte positioniert werden. In einem lautstärkegedämmten Raum ist das Hauswasserwerk ebenfalls sehr leise. Darüber hinaus kann die Größe des Druckbehälters die komplette Lautstärkebelastung senken.

Ein Hauswasserwerk ist leise, wenn folgende Faktoren beachtet werden:

  • Art der Pumpe
  • Entwicklung der Lautstärke unter Volllast
  • Untergrund
  • Umgebung
  • Größe vom Druckbehälter

Ähnliche Beiträge